The Hidden Cost of Vendor Lock-In

Leave your reply

Wenn die meisten Geschäftsinhaber an den Verkauf ihres Unternehmens denken, stellen sie sich all ihre harte Arbeit, solide Investitionen und Opfer vor, die zu einer starken Bewertung führen. Aber ein paar kleine Fehler können den Wert Ihrer Managed Services-Praxis für potenzielle Käufer drastisch reduzieren.

Ganz oben auf dieser Liste steht die Lieferantenbindung.

Während Ihre Gründe für die Bindung an einen Anbieter möglicherweise Sound-Loyalitätsrabatte, Business Continuity und Effizienz sind, wenn Ihre Mitarbeiter mit der Plattform vertraut werden, ist es ein Nachteil, sich für 2 bis 3 Jahre an eine Reihe von Anbietern zu binden.

Hier sind 5 Möglichkeiten, wie die Bindung von Anbietern für Cloud Services Ihr Unternehmen beeinträchtigen kann:

1. Portabilität

Jede Cloud-Lösung ist einzigartig. Einige machen es einfach, Daten auf eine andere Plattform zu migrieren. Andere nicht. Stellen Sie sicher, dass Sie verstehen, wie dieser Prozess abläuft, bevor Sie einen Vertrag abschließen. Oder besser noch, wählen Sie einen Anbieter, der keinen langfristigen Vertrag benötigt.

Zu oft erfahren MSPs auf hartem Wege, dass die kurzfristigen Kosteneinsparungen durch den Abschluss eines langfristigen Cloud-Vertrags durch die Kosten für die Hochrechnung von Daten nach Beendigung der Lieferantenbeziehung bei weitem übertroffen werden.

2. Interoperabilität

Im Idealfall sollten die Business-Plattformen eines MSPs als eine gut geölte Maschine zusammenarbeiten. Während Ihre Lösungsansätze vielleicht so beginnen, könnten ein paar schlechte Updates aus diesen erfolgreichen Lösungen Nachzügler machen, die Ihr Unternehmen zurückhalten.

Durch die Vermeidung von Lieferantenbindung können Sie Lösungen ersetzen, die für Ihr Unternehmen nicht mehr sinnvoll sind, anstatt die Tage bis zum Ende Ihres mehrjährigen Vertrages abzuzählen.

3. Flexibilität

Vielleicht eignen sich die Cloud-Lösungen, die Sie Ihren Kunden anbieten, gut für Ihr Unternehmen. Ein besserer, margenstärkerer Anbieter könnte jedoch jederzeit in den Markt eintreten. Wenn Sie einen langfristigen Lieferantenvertrag abschließen, verzichten Sie auf die Möglichkeit, Ihr Lieferantenset nach Belieben zu aktualisieren.

4. Exit-Gebühren

Wie viel würde es Sie kosten, wenn Sie Ihre langfristigen Cloud-Anbieterverträge beenden würden? Berücksichtigen Sie bei der Unterzeichnung von Lieferantenverträgen vorhandene Kosten. Anbieter, die die richtigen Investitionen in ihr Produkt tätigen, müssen nicht darauf zurückgreifen, Sie in einen langfristigen Vertrag zu stecken.

4. Verminderte Unternehmensbewertung

Dies könnte die schmerzhafteste Falle von allen sein. Wenn Sie zu viel Vendor Lock-in Cloud haben, können potenzielle Käufer entweder abwerten oder vom Kauf Ihres Unternehmens zurücktreten, und das aus gutem Grund.

Hier ist der Grund - sagen wir, Sie verkaufen Ihre MSP-Praxis, dann geht ein Endverbraucherkunde dieser Praktiken aus dem Geschäft. Für Compliance- und Auditierungszwecke muss der neue Inhaber Ihrer Praxis vor Ort zum Endkundenstandort zurückkehren, um relevante Daten für Auditoren zu sammeln. Das ist ein riesiger und kostspieliger Aufwand.

Die Alternative

Wählen Sie Cloud-Anbieter, die so zuversichtlich sind, dass sie nicht das Bedürfnis verspüren, Sie an langfristige Verträge zu binden.